Darm Praxis Salzburg

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM PRAXISABLAUF

GESPRÄCHSTERMINE:

Natürlich ist und bleibt unsere Praxis geöffnet. Wir verzichten aber aus den inzwischen hinlänglich bekannten Gründen soweit möglich auf direkte Kontakte. In Beachtung der absoluten Priorität, die weitere Ausbreitung des neuen Coronavirus zu verlangsamen, darf es aber nicht passieren, dass wichtige Abklärungen, die zu verzögerter Behandlung führen könnten, unterbleiben. Es gilt eben, einen individuellen Weg zu finden, der einerseits für Sie und uns ein möglichst geringes Infektionsrisiko darstellt und andererseits für Sie einen Schaden durch eine verzögerte Behandlung verhindert. Das Prinzip lautet also: länger bestehende und „leichte“ Beschwerden können warten, Alarmsymptome wie akut aufgetretene Bauchbeschwerden, Gewichtsverlust, Blut am Stuhl, Teerstühle, unklare, heftigere Durchfälle etc. können und sollen auch weiterhin abgeklärt werden. Wie immer in der Medizin geht es um eine Risiko-Nutzen-Abwägung.

  • Patienten mit dringenden Beschwerden kontaktieren uns also bitte per Email an info@darmpraxis.at oder telefonisch unter 0664 9703770.
  • Weniger dringende Beschwerden, die aber starke Sorgen bereiten und/oder nicht selbst eingeschätzt werden können melden sich bitte ebenfalls. Wir werden dann besprechen, wie wir weiter verfahren.

Ordinationen werden derzeit als Videosprechstunde abgewickelt. Ich ersuche um Ihr Verständnis, dass dafür unsere normalen Honorare anfallen, die Sie bei der Terminvereinbarung erfragen können.

VIDEOORDINATION VEREINBAREN:   info@darmpraxis.at

ENDOKOSKOPIE:

Derzeit und bis auf Weiteres werden keine Vorsorge-Endoskopien und keine Magen-Darmspiegelungen bei Patienten ohne akute Beschwerden durchgeführt. Dies hat wie alle anderen Maßnahmen den Zweck, die weitere Ausbreitung von SARS-COV-2 zu bremsen. Es ist nicht mehr möglich, in Routine- oder Bagatellfällen die Spitäler aufzusuchen und wir werden unser Bestes geben, hier an der Abfederung dieses vermehrten Aufkommens im niedergelassenen Bereich mitzuwirken. In diesem Sinne sind wir natürlich für dringende Endoskopien (akute Bauchbeschwerden, Bluterbrechen, anale Blutabgänge, Tumorverdacht etc.)   ansprechbar, solange wir selbst gesund sind.

Unser Termintelefon ist unter 0664 97 03 770 erreichbar, falls nicht unmittelbar, werden Sie zurückgerufen. Sie können auch eine Email an info@darmpraxis.at schreiben.

Ich werde den Ablauf individuell mit Ihnen besprechen, Endoskopie -Termine sind je nach Dringlichkeit unmittelbar verfügbar. Voraussetzung ist, dass Sie sich derzeit in Bezug auf Covid-19 gesund fühlen und Ihrer Meinung nach höchst unwahrscheinlich ist, dass Sie sich in den letzten 14 Tagen angesteckt haben könnten.  Dies ist deshalb für uns sehr wichtig, weil Gesundheitspersonal einer der Hauptüberträger ist und ich sehr viele immunsupprimierte Patienten behandle, die keinesfalls von mir infiziert werden sollten.

BEREITS VEREINBARTE ENDOSKOPIE-TERMINE:

Können wir bis auf Weiteres nicht abarbeiten. Wir werden Sie rechtzeitig kontaktieren und uns erlauben, Sie auf eine Liste zu setzen. Sollte ein einigermaßen normales Arbeiten wieder absehbar sein, werden wir Sie kontaktieren, um einen neuen Termin mit Ihnen zu vereinbaren.

REZEPTE:

Können wir für bereits bekannte Patienten digital an Ihre Apotheke übermitteln, bitte schreiben Sie ggf. eine Email und teilen Sie uns mit, welches Medikament Sie benötigen und die Faxnummer Ihrer Apotheke.

LABOR:

Laboruntersuchungen, Blutabnahmen etc. werden wir in dringenden Fällen selbst flexibel organisieren da auch die Ambulanz des Labors Dr. Mustafa/Dr. Richter zur Blutabnahme seit Montag 16.3.2020 geschlossen ist.

CED-PATIENTINNEN:

Natürlich haben Sie viele Fragen. Es gibt eine Stellungnahme der Österreichischen Gesellschaft, Arbeitsgruppe CED, die Sie über folgenden link erreichen:

http://www.oeggh.at/files/moschen_stellungnahme_ag-ced_zu_sars_cov-2_pandemie.pdf

Wir bemühen uns, allen PatientInnen ihre Therapie auch während dieser Phase problemlos zur Verfügung zu stellen. Wir müssen intern aber umorganisieren, um möglichst wenige Mensch-zu-Mensch-Kontakte in der Praxis zu haben. Natürlich werden wir Sie rechtzeitig informieren, wie bereits vereinbarte Termine ablaufen werden.

Arbeitsrechtliche Fragen werden auf der Seite des Sozialministeriums behandelt:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Haeufig-gestellte-Fragen.html

Für aktuelle und weiterführende Informationen darf ich auf folgenden link des Landes Salzburg bzw. der AGES verweisen:

https://www.salzburg.gv.at/themen/gesundheit/corona-virus

https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

Es gibt KEINEN Grund zur Panik, aber Anlass für ein angepasstes Verhalten. Es gibt genug zu essen, das wichtige Leben wird weiterhin funktionieren und wir werden diese fordernde Zeit meistern. Die wirklich schwierige Zeit liegt noch vor uns, helfen wir jetzt mit, die Ausbreitung möglichst gering zu halten.

Ansonsten befolgen Sie bitte uneingeschränkt die Maßnahmen der Bundesregierung, die ich für sehr richtig und wichtig halte und vollinhaltlich unterstütze!

BLEIBEN SIE ZUHAUSE WANN IMMER ES GEHT, wir können vielleicht so auch ein allgemeines Ausgangsverbot noch abwenden.

BITTE KOMMEN SIE NICHT OHNE (TELEFONISCHE) VORANMELDUNG IN DIE PRAXIS! BITTE BETRETEN SIE DIE PRAXIS NICHT MIT FIEBER, HUSTEN, ATEMNOT ODER STATTGEHABTEM KONTAKT!  Rufen Sie in diesem Fall unbedingt vorher an.

Wir werden diese schwierige und sehr fordernde Zeit gemeinsam überstehen und wir haben jetzt die Chance, zu entschleunigen und nachzudenken, wir können jeder für sich unendlich viel aus diesen Ereignissen lernen. Bleiben Sie bitte geduldig!

Alles erdenklich Gute für Sie und Ihre Familie, herzliche Grüße! Thomas Haas

Stand: Montag, 23.3.2020, 07:00 Uhr

HINWEISE BESONDERS FÜR MENSCHEN MIT CHRONISCH ENTZÜNDLICHEN DARMERKRANKUNGEN

LIEBE PATIENTINNEN UND PATIENTEN,

auch in der letzten Woche hat sich das neue SARS-CoV-2-Virus leider weiter massiv ausgebreitet. Die Spitäler und deren Intensivstationen füllen sich langsam. Diese Entwicklung kommt nicht überraschend für die, die sich mit dem Thema beschäftigt haben. Aber es sollten jetzt auch die begreifen, die immer noch glauben, so weitermachen zu können wie bisher.

Die Empfehlungen für Patienten mit Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen (CED) haben sich in dieser Woche nicht geändert und gelten weiter:

  1. Setzen Sie Ihre CED-Medikamente nicht ab und nehmen Sie sie weiter so ein, wie verschrieben. Es ist weitaus besser, die Medikamente weiter einzunehmen und in Remission zu bleiben als einen Schub zu bekommen, Kortison zu brauchen und womöglich eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus.
  2. Praktizieren Sie weiterhin konsequentes „social distancing“, machen Sie Heimarbeit und unterlassen Sie unbedingt jeden nicht absolut nötigen direkten Kontakt mit anderen Menschen.
  3. Informieren Sie uns bitte sofort, wenn Sie Fieber bekommen oder andere grippe-ähnliche Symptome und melden Sie sich mit jeder anderen Frage.

 

Persönlicher Kommentar:

Patienten mit immunsuppressiver Therapie sollten die Ratschläge der Infektionsvermeidung besonders beachten (Händehygiene, Nies-/Schneuz-/Hustenetikette, keine sozialen Kontakte etc.)

Keine Reisen

Heimarbeit wann immer möglich

Fortsetzung der Therapie außer wenn Sie positiv für SARS-CoV-2 getestet sind

Wenn Sie Infusionen bekommen kontaktieren Sie uns unbedingt BEVOR Sie kommen bei erhöhter Temperatur, Husten, Atemnot oder neu aufgetretenen Durchfälle in den letzten 2 Wochen. Auch alle Patienten unter Tabletten, Spritzen etc. informieren uns bitte wenn Sie derartige Symptome merken und wenden sich an die Nummer 1450 um ggf. getestet werden zu können. Bitte teilen Sie mir JEDES POSITIVE TESTERGEBNIS sofort mit und erlauben Sie mir auch, Sie in ein österreichweites Register einzuschließen damit wir rasch Informationen über CED und Covid-19 bekommen.

 

REZEPTE:

Bitte um Mitteilung per Email an info@darmpaxis.at oder Telefon bzw. sms an 0664 5318760. Bitte um Info was Sie genau brauchen und in welcher Apotheke die Medikamente abgeholt werden.

 

KONTROLLEN:

Bei stabiler Remission können die geplanten Routine-Kontrollen 4-6 Wochen aufgeschoben werden.

Bei Beschwerden sollten Kontrollen nicht zu lange verschoben werden. Ein Schub mit eventuellem Kortisonbedarf oder womöglich Krankenhausaufnahme sollte derzeit besonders vermieden werden. Bitte kontaktieren Sie mich zur Vereinbarung einer Videoordination. Eine solche kann natürlich auch jederzeit bei Fragen oder allgemeinen Sorgen durchgeführt werden.
Anmeldung dafür bitte über info@darmpraxis.at

„Kollateralschaden“ weil das neue Virus alles in seinen Bann zieht wird nicht zu vermeiden sein, sollte aber so gering wie möglich gehalten werden!

 

Medizinische NEUIGKEITEN der letzten Woche:

Weitere internationale Fachgesellschaften veröffentlichen Empfehlungen, die CED-Medikamente NICHT abzusetzen. Ein erhöhtes Infektionsrisiko ist zwar grundsätzlich anzunehmen, allerdings könnten vor allem Steroide sowie Immunmodulatoren wie Azathioprin, 6-MP oder Methotrexat das Risiko für Virusinfekte erhöhen. Biologika erhöhen in erster Linie das Risiko für bakterielle und Pilzinfektionen, Virusinfekte sind – wenn man an den Wirkmechanismus von TNF denkt – nicht typisch. Für Stelara und noch mehr Entyvio dürfte das Infektionsrisiko noch geringer sein. Es muss aber einschränkend festgehalten werden, dass spezifische Forschungsergebnisse auf Covid-19 bei CED derzeit nicht verfügbar sind.

Neue Daten aus China zeigen, dass das neue Virus auch den Verdauungstrakt betreffen kann. 18,6% aller infizierten Menschen zeigen demnach im Verlauf der Erkrankung Verdauungssymptome, in erster Linie in Form von Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und/oder Bauchschmerzen. Also Symptome, bei denen man nicht sofort an eine Coronavirusinfektion denken würde.  Lebende Viren können auch (mit oder ohne Durchfall) über den Stuhl ausgeschieden werden, was vor allem bedacht werden sollte, wenn man auf öffentliche Toiletten angewiesen ist. HYGIENE!

Quellen:
Am J Gastroenterol Vol115; 28Mar2020
Gut March 2020

 

Wir werden weiterhin für Sie da sein, wir werden die Therapien weiterführen und auch alles Notwendige werden wir organisieren können!

Bitte bleiben Sie weiterhin geduldig und lassen Sie nicht nach in der Selbstsorge, es wird noch dauern! Bleiben Sie zuhause, schauen Sie auf sich. Und bleiben Sie möglichst gesund!

Alles Gute!

Dr. Thomas Haas                            

                                                              

 Stand: Montag, 30.März 2020

 

Dr. Thomas Haas – Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie in Salzburg

Privatordination, Wahlarzt aller Kassen, Direktverrechnung (kostenlos) für Vorsorgedarmspiegelung und Gesundenuntersuchung. Allgemeine Innere Medizin, Spezialisierung auf Abklärung und Behandlung von Störungen des Magen-Darmtraktes, Bauchspeicheldrüse Gesundenuntersuchung, Ultraschall, Magen-Darmspiegelungen, Polypenabtragung, Krebs-Vorsorgekoloskopie, Zweitmeinung, Befundbesprechung, Beratung. Abklärung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Individualität und private Atmosphäre statt Massenabfertigung und Anonymität.

Leitbild: weiter

Das Wahlarztsystem in Österreich

In Österreich gibt es – was Kosten und Abrechnung betrifft – 2 Arten von Arztpraxen:

Kassenärzte haben einen Vertrag mit der Krankenkasse und erbringen vertraglich festgelegte Leistungen, deren Kosten von der Krankenkasse gedeckt sind, zu festgelegten Öffnungszeiten.

Wahlärzte besitzen im Vergleich zu Vertragsärzten keine Verträge mit den Krankenkassen. Der Wahlarzt kann das Honorar nicht direkt mit den Krankenkassen abrechnen. Sie müssen daher das Honorar direkt in bar oder per Karte bezahlen und die Rechnung bei der Krankenkasse einreichen. Bis zu 80 % des jeweiligen Kassentarifes (nicht des Honorars) kann sich der Patient aber von der Krankenkasse zurück holen. Mit einer privaten Zusatzversicherung kann der rückerstattete Betrag noch einmal erhöht werden. Der entscheidende Vorteil von Wahlärzten liegt darin, dass diese sich mehr Zeit für ihre Patienten nehmen können. Wahlärzte nehmen mit ihren Leistungen inzwischen eine wichtige Rolle im gesamten öffentliche Gesundheitssystem ein.

Die Bezeichnung Wahlarzt leitet sich vom Recht des Patienten ab, seinen Arzt frei wählen zu können. Eine Zuweisung durch einen anderen Arzt ist nicht notwendig, aber möglich – von einem Kassenarzt oder auch von einem anderen Wahlarzt.

Die Gründe, weshalb Patienten einen Wahlarzt aufsuchen, sind unterschiedlich.

Der entscheidende Vorteil des Wahlarztes ist der Faktor „Zeit”. Wahlärzte können frei wählen, wie viele Patienten sie behandeln. Sie können sich dadurch mehr Zeit für eine umfassende Diagnose und individuelle Betreuung nehmen. Termine können rasch und flexibel vergeben werden; auch Abendtermine sind möglich. Für den Patienten verkürzt sich dadurch auch die Wartezeit in der Ordination.

Der Wahlarzt stellt Ihnen für seine Leistungen eine Privathonorarnote aus, die zunächst von Ihnen selbst zu bezahlen ist. Sie können diese Honorarnote bei Ihrer Krankenkasse einreichen und haben grundsätzlich Anspruch auf Rückerstattung: Sie bekommen bis zu 80 Prozent des Betrages zurück, den ein Arzt mit Kassenverträgen für dieselbe Leistung erhält. Bitte verwechseln Sie aber nicht, dass die Wahlarzttarife von den Tarifen der Krankenkassen abweichen und Sie meist nicht 80% des bezahlten Tarifes erhalten sondern deutlich weniger. Dies liegt daran, dass die Grundleistung der Kassen derart niedrig ist, dass man einen solchen Betrag als Wahlarzt gar nicht verrechnen kann wenn man eben nicht Massenabfertigung will (GKK z.B. derzeit ca. EUR 21 brutto 1x im Quartal!), Bitte seien Sie also nicht enttäuscht, wenn Sie z.B. für ein Gespräch nur einen kleinen Teil erstattet bekommen denn Zeit wird nicht ersetzt! BITTE FRAGEN SIE UNS IMMER NACH DEN KOSTEN um ein etwaiges nachträgliches Ärgernis zu vermeiden. Wir bemühen uns, für möglichst viele Menschen leistbare Tarife anzubieten – reden Sie mit uns, am Geld soll es nicht scheitern!

Eine PRIVATARZTVERSICHERUNG kann die zusätzlichen Kosten abdecken – erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Versicherer, das kostet weniger als man glaubt und man kann dann ohne Zusatzkosten den Wahlarzt aufsuchen.

Mit einer Zusatzversicherung für ambulante Leistungen (private Krankenversicherungen) gibt es die Möglichkeit, den Differenzbetrag zwischen Krankenkassen und Privathonorar zurückerstattet zu bekommen. Darüber hinaus werden häufig auch Honorare für ärztliche Leistungen von diesen Versicherungen erstattet, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt werden (so etwa anerkannte komplementärmedizinische Leistungen wie Akupunktur oder Homöopathie).

Wahlarzt-Überweisungen werden von Ihrem praktischen Arzt oder den Zweigstellen Ihrer Krankenkasse umgeschrieben. Wahlarzt-Rezepte für die SGKK und die kleinen Kassen (BVA, SVA etc. ) werden problemlos angenommen. Die Apotheke erledigt die Einreichung bei der Krankenkasse für Sie. Wahlärzte sind aber an die gleichen Rezepturregeln gebunden wie Vertragsärzte.

Viele Institute und Kollegen anderer Fachrichtungen akzeptieren Wahlarzt-Überweisungen und holen die Bewilligung durch den Chefarzt ein.

WLAN im Wartebereich: mehr erfahren

Fragebogen zur Patientenzufriedenheit

Liebe Patientinnen und Patienten!

Unser Ziel ist es, Sie bestmöglich zu betreuen. Wir versichern Ihnen, dass wir uns sehr darum bemühen, aber es wird uns wohl nicht immer zu 100% gelingen.

Damit wir besser werden ist es wichtig, unser Tun stets kritisch zu hinterfragen. Deshalb bitten wir Sie um Ihre offene, ehrliche und wenn nötig auch kritische Meinung. Ihre Wünsche und Anregungen sind sehr wichtig für uns und daher würden wir uns freuen, wenn Sie sich die kurze Zeit zur Beantwortung der Fragen nehmen.

Bitte kreuzen Sie die Aussagen an, denen Sie zustimmen können. Zu vielen Fragen sind Mehrfachantworten möglich

 

.

Fragen zu Ihrer Person:

Sie sind
männlichweiblichkeine Angabe

Zu welcher Altersgruppe gehören Sie?
bis 26 Jahrezwischen 26 und 40 Jahrenzwischen 41 und 55 Jahrenzwischen 56 und 65 Jahrenzwischen 66 und 75 Jahrenüber 75 Jahrekeine Angabe

Fragen zu unserer Praxis:

Auf unserer Praxis sind Sie aufmerksam geworden durch:
Hausarzt bzw. HausärztinEmpfehlung Bekannte(r) / Verwandte(r)InternetÄrzteführer (z.B. Salzburger Nachrichten)der Wunsch nach einer bestimmten BehandlungSonstiges

Die Information am Telefon
haben Sie gut verstandenwar Ihnen nicht ganz klarließ einige Fragen offenSie hatten keinen telefonischen Kontakt

Wenn Sie in unserer Praxis anrufen,
erreichen Sie gleich jemandenwerden Sie zurückgerufenmüssen Sie regelmäßig lange wartenwird Ihr Anliegen im Allgemeinen schnell erledigtwird Ihnen selten gleich geholfenWartezeit auf Termin war adäquatWartezeit auf Termin war zu lange

An der Rezeption / Wartebereich:

Die Atmosphäre an der Anmeldung
ist sehr angenehm, so wie Sie es wünschenist Ihnen zu unruhig oder hektischbietet ausreichenden Platzermöglicht ein diskretes Gespräch mit den Mitarbeiterinnen

Das Wartezimmer unserer Praxis
bietet eine angenehme Atmosphärebietet genügend Sitzgelegenheitenist mit ausreichend Lesematerial ausgestattetist Ihnen zu laut und unruhig

WLAN im Wartebereich
ist mir wichtigbrauche ich nicht

Die Wartezeiten in unserer Praxis sind für Sie
angemessenzu langunterschiedlich

Mitarbeiterinnen

Die Betreuung durch unsere Mitarbeiterinnen
Verhalten sich sehr professionellwaren freundlichmachten einen fachlich sehr guten Eindruckhaben sich meinem Anliegen angenommenwirkten sehr gestresst und abgelenktKontakt war mir unangenehm

Das Gespräch mit dem Arzt

Durch das Gespräch mit dem Arzt
fühlen Sie sich immer gut über ihre Anliegen informiertkönnen Sie alles ansprechen, was Ihnen wichtig isthaben Sie das Gefühl, verstanden zu werdenfühlen Sie sich manchmal überfordert oder verstehen nicht alles

Die Dauer der Arztgespräche
ist zu langist lang genug, um alles Wichtige zu klärenist Ihnen zu kurz

Insgesamt hat mir der Besuch
sicher weitergeholfenmeine Erwartungen erfüllteher weitergeholfen, zumindest zum Nachdenken angeregt etc.kaum weitergeholfen.

Die Honorarnote empfinde ich als
angemessenüberhöhtzu niedrigmir war nicht bewusst, dass ich überhaupt etwas bezahlen muss

Alles in allem würde ich
die Praxis uneingeschränkt weiterempfehlenjederzeit wiederkommennicht weiterempfehlen

Unsere Homepage www.darmpraxis.at -

bitte im Schulnotensystem von 1 bis 5 bewerten

ist informativ
12345keine Angabe

übersichtlich aufgebaut
12345keine Angabe

aktuell
12345keine Angabe

sympathisch
12345keine Angabe

kenne ich (noch) nicht
ja

Welche weiteren Anregungen, Ideen oder Fragen haben Sie noch zu unserer Praxis? Gibt es besondere Wünsche, die Sie an unsere Mitarbeiter haben? Was sollten wir aus Ihrer Sicht noch tun, damit Sie sich in unserer Praxis auch weiterhin wohl fühlen? Die Auswertung des Fragebogens erfolgt anonym. Geben Sie hier bitte keine persönlichen Daten (z.B. Ihren Namen) ein:

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Baum aus.

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen bei der Beantwortung unserer Fragen. Wir werden gerne versuchen, Ihre Anregungen zu berücksichtigen und uns anstrengen!

Dr. Thomas Haas,
Darmpraxis Salzburg